mehr

Letztes Feedback

Meta





 

Maniküre Teil 1

Um schöne und gepflegte Hände zu bekommen, solltest du regelmäßig eine Maniküre machen. Wie das funktioniert und auf was du bei dabei achten solltest, erkläre ich dir im Folgenden. 1. Fingernägel vorbereiten Zu Beginn entfernst du die Reste des vorhandenen Nagellacks. Es gibt Nagellackentferner mit und ohne Aceton. Aceton ist ein Lösungsmittel, dass die Nägel austrocknet und brüchig machen kann. Wenn du also schon empfindliche oder brüchige Nägel hast, solltest du lieber einen acetonfreien Nagellackentferner verwenden. Damit brauchst du evtl etwas länger, aber dafür ist es schonender. Bei gestärkten Nägeln, kannst du auch den acetonhaltigen Nagellackentferner verwenden. Zur Entfernung des alten Nagellacks gibst du etwas Entferner auf ein Wattepad. Drücke diesen nun ca. 5 Sekunden leicht auf den Nagel und ziehe ihn dann in Richtung Nagelspitze. Die Reste kannst du auch mit einem in Nagellackentferner getränkten Wattestäbchen entfernen. 2. Kürzen der Nägel Du kannst die Fingernägel mit einer Nagelschere oder einem -klipser kürzen. Achte darauf, dass du sie nicht zu sehr kürzt. Denn anschließend feilst du die Nägel in die gewünschte Form. Du solltest immer nur in eine Richtung feilen, denn beim hin-und-her-feilen wird der Nagel so bearbeitet, dass er später schneller splittert. Es gibt auch verschiedene Feilen: -aus Edelstahl: für das Kürzen der Fingernägel geeignet -aus Glas/Keramik: schonender als Edelstahlfeilen, versiegeln den Nagelrand -aus Sandpapier(Einwegfeilen): schonende und hygienische Formung der Nägel Die weiteren Schritte werden folgen...

23.7.14 15:17

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen